SPÉCIALISTE EN CHIRURGIE, CHIRURGIE VASCULAIRE ET CHIRURGIE VISCÉRALE
Dr Franczak Logo

Schilddrüsenknoten

Sie möchten Ihre Schilddrüsenknoten behandeln lassen und haben Fragen?

Als Spezialist beherrscht Dr. med. Andreas Franczak (Facharzt für Chirurgie und Additivarzt für Gefäßchirurgie und Visceralchirurgie) mehrere Behandlungsmethoden und kann Ihnen diejenige anbieten, die für Ihre spezielle Situation am besten geeignet ist.

Fragen Sie nach, welche die Beste für Sie ist. Sie erhalten schnell einen Termin.

Schilddrüsenknoten – Ursachen

Die häufigste Ursache einer Schilddrüsenvergrößerung (Struma diffusa) ist Jodmangel. Durch die unzureichende Versorgung mit Jod, wird vermehrt Thyreoidea stimulierende Hormon (TSH) ausgeschüttet. Die Folge: Die Schilddrüse wird zum Wachsen angeregt und es kommt zu einer Schilddrüsenvergrößerung (Struma oder Kropf). Durch die Vergrößerungen können sich Schilddrüsenknoten (Struma nodosa) bilden.

Auch bei ausreichender Jodversorgung können allerdings Schilddrüsenknoten entstehen. Das liegt vor allem an angeborenen Faktoren. Etwa 15 bis 30% der erwachsenen Bevölkerung in Mitteleuropa weisen Schilddrüsenknoten und/oder Struma (Schilddrüsenvergrößerung) auf.

 

Struma Nodosa – Symptome eines Schilddrüsenknotens

Die meisten Schilddrüsenknoten sind gutartig. Oft handelt es sich hierbei um Flüssigkeitsansammlungen (Zysten). Nur 0,1% der Schilddrüsenknoten sind bösartig. Durch die Vergrößerung der Schilddrüse kann diese auf Luft- und Speiseröhre drücken und folgende Beschwerden auslösen:

  • Druckgefühl im Hals
  • Schluckbeschwerden
  • Heiserkeit

 

Weitere Schilddrüsenknoten Symptome können auftreten, wenn es zu einer Überfunktion (Hyperthyreose) kommt. Dabei weist Struma nodosa Symptome auf, welche vor allem hormonell bedingt sind – wie:

  • Schlafstörungen
  • Nervosität und vermehrtes Schwitzen
  • Menstruationsstörungen
  • Gewichtsabnahme
  • Durchfall
  • Haarausfall

 

Was ist eine Thyreoiditis?

Hierbei handelt sich um eine Entzündung der Schilddrüse. Es werden folgende Formen unterschieden:

  • Akute Thyreoiditis: Sehr selten, verursacht durch Bakterien oder Pilze
  • Hashimoto (chronisch lymphozytäre Thyreoiditis): Zerstörung durch autoimmune Prozesse. Hier sind meistens die Anti-TPO-Antikörper und die TGAK erhöht. In Schilddrüsenknoten bei Hashimoto Thyreoiditis ist eine erhöhte Häufigkeit von papillären Karzinomen nachweisbar.
  • Subakute Thyreoiditis (de Quervain): Kommt oft im Anschluss an ein Virusinfekt der Luftwege und klingt meist nach ein paar Wochen spontan ab.
  • Riedel Thyreoiditis (eisenharte Struma): Kommt sehr selten vor.

 

Schilddrüsenknoten entfernen – Therapiemöglichkeiten

Wie Schilddrüsenknoten entfernt werden, ist abhängig davon, um welche Art einer Struma es sich handelt. Das kann mittels folgender Untersuchungen bestimmt werden:

  • Ultraschall
  • 99mTc Szintigraphie
  • MiBi Szintigraphie
  • FNP (Feinnadel Punktion)
  • Hormonstatus mit Kalzitoninspiegel

 

Je nach dem Ergebnis dieser Untersuchungen wird eine Therapie eingeleitet oder es werden nur Kontrollen empfohlen. Um ein Karzinom auszuschließen, werden bei Schilddrüsenknoten auch andere Symptome wie Wachstumstendenz, Nachweis von vergrößerten Lymphknoten oder Heiserkeit berücksichtigt.

 

Medikamente oder Radiojodtherapie

Bei fehlendem Verdacht auf Karzinom kann eine medikamentöse oder Radiojodtherapie eingeleitet werden, um Schilddrüsenknoten zu entfernen.

  • Die LISA-Studie ergab, dass eine kombinierte Schilddrüsenknoten-Behandlung mit Jodid und L-Thyroxin nach einem Jahr das Struma Volumen um 10% und die Knotengröße um 21% reduzieren konnte. Somit war diese Therapie effektiver als der alleinige Einsatz von Jodid bzw. LT4.
  • Die I-131 Radiojodtherapie kann sowohl bei nicht effektiver medikamentöser Therapie und als Ergänzung zur Schilddrüsenknoten-OP beim Karzinom eingesetzt werden. Zur Optimierung der ablativen Radiojodtherapie wird heute eine Stimulation von Thyreoglobulin mit rhTSH durchgeführt.


Schilddrüsenknoten-OP

Das Ausmaß der Schilddrüsenknoten-OP richtet sich nach der Art der Erkrankung. Meistens werden auch Operationen von medikamentösen, hormonellen und radiotherapeutischen Schilddrüsen-Behandlungen begleitet:

  • Solitäre autonome Knoten: Bei diesen Schilddrüsenknoten reicht oft die Entfernung durch einen winzigen Hautschnitt.
  • Struma nodosa: Heute wird meist eine vollständige Entfernung einer Seite (Hemithyreoidektomie) oder der ganzen Schilddrüse (Thyreoidektomie) durchgeführt.
  • Morbus Basedow: Dies ist eine Autoimmunerkrankung mit Schilddrüsenüberfunktion. Sollte die medikamentöse Therapie unwirksam sein, dann ist eine vollständige Entfernung indiziert.
  • In geeigneten Fällen kann eine Thyreoidektomie in einer minimal invasiven (Knopfloch) Technik durchgeführt werden.
  • Die befundadaptierte Anwendung von Neuromonitoring insbesondere vom kontinuierlichen nervus vagus Monitoring reduziert das Risiko einer beidseitigen Lähmung des Stimmbandnerven (nervus laryngeus recurrens).
  • Im Falle eines Karzinoms ist in der Regel auch eine vollständige Entfernung der Schilddrüse (totale Thyreoidektomie) und ggf. Lymphknotenentfernung indiziert.

 

Zur Schonung der Stimmbandnerven und der Nebenschilddrüsen, werden oft außer der Neurostimulation auch die Lupenbrille eingesetzt. Die besten operativen Ergebnisse werden erreicht von Chirurgen die über große Erfahrung mit der Schilddrüsenchirurgie verfügen.

Welche Arten des Schilddrüsenkarzinoms sind bekannt?

Die meisten Schilddrüsenknoten sind gutartig. Ein bösartiger Schilddrüsenknoten (Malignom) tritt jährlich in 4 Fällen pro 100 000 Einwohner auf und ist der dritthäufigste Tumor bei Frauen unter dem 40 Lebensjahr. Es werden folgende Arten des Schilddrüsen Karzinoms unterschieden:

  • Follikuläres Karzinom (20-40%)
  • Papilläres Karzinom (50-70%)
  • Undifferenzierte (anaplastische Karzinome) ca. 5%
  • Medulläres (C-Zellen) Karzinom ca. 5% – dieses tritt in 15% als familiäre Form (MEN- multiple endokrine Neoplasie) auf

 

Die 10 Jahresüberlebensraten betragen: papilläres: > 90%, follikuläres: >75%, medulläres ca. 50%.


Auteur : Dr. Andreas Franczak, spécialiste en chirurgie, chirurgie vasculaire et chirurgie viscérale

 

Schilddrüsenknoten-Behandlung und Operation in Wien

Weisen Sie Schilddrüsenknoten Symptome auf? Um Schilddrüsenknoten zu entfernen, gibt es mehrere Behandlungsmethoden.

Dr. med. Andreas Franczak ist Spezialist in Wien und bietet medikamentöse Behandlungen von Struma bis hin zur professionellen Schilddrüsenknoten-OP. Die Ordination finden Sie in der Lazarettgasse 16-18 in 1090 Wien. Für schnelle und flexible Terminfindung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rapports de presse

(Cliquez sur l'image pour télécharger l'article)
blank
(Cliquez sur l'image pour télécharger l'article)
blank
(Cliquez sur l'image pour télécharger l'article)
blank
(Cliquez sur l'image pour télécharger l'article)
blank
(Cliquez sur l'image pour télécharger l'article)
blank
(Cliquez sur l'image pour télécharger l'article)